Laborärztliche Gemeinschaftspraxis Lübeck
  Labordiagnostik für unsere Region

Aktuelles / Termine / Fortbildungen

Vorträge können Sie in unserem Download-Bereich herunterladen


Aktuelles

Rundschreiben an alle Einsender-Praxen im Einzugsbereich der Kassenärztlichen Vereinigungen Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern vom 03.07.2018

Wir möchten Sie bitten, zukünftig in das Diagnosefeld schriftlich den Vermerk „Prä-OP“ einzutragen, damit eine Doppelabrechnung verhindert wird.


Neue Kennnummern ab 1.April 2018

 Ab 1.April gelten neue Kennnummern im EBM.

Bitte denken Sie daran, diese in Ihrer Praxis-EDV einzugeben!


Einführung einer neuen Kennnummer zum 1.Juli 2018 in den EBM

32004: Laborkennnummer für gezielten Antibiotikaeinsatz

 Antibiotikaresistenzen nehmen zu und sind eine medizinische Herausforderung. Vor diesem Hintergrund hat die Bundesregierung 2015 die DART 2020 beschlossen (Deutsche Antibiotika-Resistenzstrategie. Sie verfolgt das Ziel durch einen gezielten und koordinierten Einsatz von Antibiotika deren Wirksamkeit langfristig zu erhalten. Hierfür ist u. a. eine schnelle und gezielte Diagnostik notwendig. Dafür erfolgte die Aufnahme neuer Laborleistungen in den EBM. Zusätzlich wurde die neue Ausnahmekennziffer 32004 in den EBM aufgenommen, damit die notwendigen mikrobiologischen Tests keinen negativen Einfluss auf den Wirtschaftlichkeitsbonus der Praxen haben.

Ab 01.07.2018 ermöglicht die neue Kennnummer 32004 für Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen mikrobiologische Diagnostik "zur Bestimmung der notwendigen Dauer, Dosierung und Art einer ggfs. erforderlichen Antibiotikatherapie oder bei persistierender Symptomatik vor erneuter Verordnung" ohne Belastung des Laborbudgets.

Folgende Untersuchungen sind Bestandteil des Ziffernkreises der neuen Kennnummer:

  1. Kulturelle bakteriologische Untersuchung von Urin, Abstrichen, Stuhlproben, Sputum, Bronchialsekreten, Bronchiallavagen, Punktaten, Blutkulturen, die Identifizierung der angezüchteten Erreger, sowie die dazugehörige Empfindlichkeitsprüfung incl. Bestätigungstesten bei eventueller Multiresistenz.
  2. Untersuchung des Procalcitonins (PCT) als Marker für bakterielle Infektionen bei ambulant erworbener Pneumonie bzw. akuter Exacerbation einer COPD.

       Hinweis: PCT ersetzt nicht das CRP und ist nicht als genereller Screeningparameter für Entzündungsprozesse geeignet.

 

Gezielte mykologische Untersuchungen, sowie die Untersuchung auf Dermatophyten fallen nicht unter die Kennnummer.

Bitte denken Sie daran, die Kennnummer 32004 ab 1.Juli 2018 auch ggfs. neben anderen Ziffern in Ihrer Abrechnungssoftware anzugeben.

Die Kennnummer 32006 für den Nachweis meldepflichtiger Erreger (z.B. Norvirus im Stuhl) behält ihre Gültigkeit.

 

Veranstaltungen

Keine Einträge vorhanden.



T